DIY: Adventskranz aus Pompons

/ 6 comments
DIY-Basteltipp für einen Adventskranz aus Pompons von Ars Vera.
Die Adventszeit rückt immer näher und nachdem der erste Adventskalender gebastelt ist, habe ich nun auch einen ersten Adventskranz aus lauter Pompons fertiggestellt, den ich euch hier natürlich nicht vorenthalten möchte.

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

- einen Styroporkranz
- vier Teelicht-Stecker
- Wolle
- Pompon-Maker
- eine Schere
- ggf. Christbaumschmuck als zusätzliche Deko

Und so geht's:

Befestigt zunächst die vier Teelicht-Stecker auf dem Styroporkranz. Fertigt dann mit Hilfe der Pompon-Maker so viele Pompons, dass ihr mit diesen den restlichen Styroporkranz komplett bedecken könnt. Ich habe übrigens für meinen Adventskranz Pompons in zwei unterschiedlichen Größen gebastelt. Diese habe ich anschließend mit dem Faden, mit dem ich die einzelnen Pompons verschnürt habe, um den Styroporkranz geknotet. Ein paar Christbaumanhänger in Sternform vervollständigen schließlich den Adventskranz.

DIY-Basteltipp für einen Adventskranz aus Pompons von Ars Vera.
 
Übrigens: Die Teelichter habe ich nur für das Foto verwendet. Später werde ich zur Sicherheit auf jeden Fall künstliche Lichter zur Illumination des Kranzes verwenden.


Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday! 
 


Kommentare:

  1. Sieht toll aus! Der flauschigste Adventskranz, den ich je gesehen habe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hana,
      schön, dass dir der Adventskranz so gut gefällt!
      Liebe Grüße
      Vera :-)

      Löschen
  2. Eine ganz ausgefallene Idee, die mir total gut gefällt und passt total zu kuscheligen Abenden im Advent!
    Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elfi,
      es freut mich, dass dir der Pompon-Adventskranz so gut gefällt!
      Liebe Grüße
      Vera :-)

      Löschen
  3. herrlich bunt und flippig !
    ich hätte allerdings Sorge, dass er Feuer fangen könnte

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      da ich deine Bedenken hinsichtlich der Brandgefahr natürlich teile, habe ich die Teelichter tatsächlich nur für das Foto genutzt. Mittlerweile warten vier künstliche Lichter auf ihren Einsatz ;-)
      Liebe Grüße
      Vera :-)

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (u.a. auch weitere personenbezogene Daten wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.