DIY: Glückskekse mit und ohne Kalorien

/ 2 comments

In letzter Zeit habe ich beruflich viel mit Glückskeksen zu tun gehabt :-) Doch auch ansonsten hat mich das Thema "Glückskekse" schon des Öfteren beschäftigt, da sie einfach ein tolles Mitbringsel sind. Im Folgenden zeige ich euch, wie ihr ganz einfach Glückskekse - ob aus Stoff genäht, aus Papier gebastelt oder natürlich gebacken - selber machen könnt:

Glückskekse aus Stoff


Ihr benötigt: Stoffreste (ca. 12x12 cm), Kreisvorlage (Durchmesser ca. 10 cm), Schneiderkreide, Stecknadeln, Nähmaschine, Schere

Als erstes übertragt ihr eure Kreisvorlage auf die rechte Seite eines eurer Stoffreste und heftet diesen dann mit Stecknadeln - linke Seite auf linke Seite - auf einen zweiten Stoffrest. Bevor ihr den Kreis mit einer Nahtzugabe von ca. 0,5 cm ausschneidet, näht ihr zunächst entlang des aufgezeichneten Kreises die beiden Stoffreste zusammen. Anschließend faltet ihr den ausgeschnittenen Kreis einmal in der Mitte, so dass ein Halbkreis entsteht.
Damit euer Glückskeks hinterher auch einen schönen "Kniff" bekommt, fehlt in der Mitte des Halbkreises zu guter Letzt eine kurze Naht. Jetzt nur noch den Glückskeks entlang dieser Naht umstülpen und fertig ist euer garantiert kalorienfreier Glückskeks, der nur noch darauf wartet, mit einem Sprüchezettel gefüllt zu werden!

Glückskekse aus Papier


Ihr benötigt: Papier (ca. 12x12 cm), Kreisvorlage (Durchmesser ca. 10 cm), Stift, Schere

Übertragt zuallererst die Kreisvorlage auf das Papier und schneidet anschließend den Kreis aus. Tragt danach an einer Stelle am äußeren Rand des Kreises ein klein wenig Klebe auf und faltet anschließend die gegenüberliegende Seite des Kreises auf die Klebestelle - jedoch ohne dabei das Papier zu knicken! Jetzt nur noch den Halbkreis einmal in der Mitte falten und die Enden mit einem Klecks Kleber zusammenkleben. Fertig ist ein weiterer - ebenfalls garantiert kalorienfreier - Glückskeks den ihr natürlich noch mit einem Sprüchezettel füllen könnt!

Glückskekse backen

Natürlich könnt ihr auch Glückskekse selber backen. Hierfür benötigt ihr: 40 g erlassene Butter, 3 Eiweiß, Salz, 60 g Puderzucker, 60 g Mehl

Bereitet am besten zuerst die kleinen Sprüchezettel vor, die später in die Glückskekse kommen. Dann rührt ihr das Eiweiß leicht schaumig (nicht steif schlagen!), verrührt es mit einer Prise Salz und dem Puderzucker. Jetzt noch das Mehl und die zerlassene Butter unterrühren.
Während ihr den Ofen auf 180 Grad vorheizt, zeichnet ihr auf Backpapier drei Kreise mit einem Durchmesser von je ca. 10 cm auf. Anschließend legt ihr das Backpapier mit der unbemalten Seite nach unten auf ein Backblech. (Die aufgezeichneten Kreise scheinen durch.)
In jedem der Kreise verteilt ihr einen gehäuften Teelöffel eures Teigs und streicht diesen glatt, so dass er den gesamten Kreis gleichmäßig ausfüllt. Wichtig: Backt nicht mehr als drei Glückskekse auf einmal, da ihr diese im heißen Zustand falten müsst, was schnell gehen muss, da sie sonst zerbrechen.
Backt die Glückskekse ca. 5 Minuten auf der mittleren Schiene bis die Keksränder anfangen leicht braun zu werden.
Holt das Blech aus dem Ofen, legt einen gefalteten Sprüchezettel in die Mitte eures heißen Kekskreises und faltet den Kreis anschließend zum Halbkreis. Die Ränder festdrücken und die untere Seite des gefalteten Kekses über den Rand eines Glases stülpen, damit der Glückskeks seine typische Form erhält. Jetzt die Glückskekse nur noch an der Luft trocknen und hart werden lassen.


Viel Spaß beim Glückskekse nähen, aus Papier basteln oder backen - z.B. am Creadienstag! :-)











 

 

Kommentare:

  1. Oh toll, alle drei Varianten sind echt klasse... Danke fürs Teilen...

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.