DIY: Freundschaftsarmbänder

/ 2 comments

Freundschaftsarmbänder flechten macht nicht nur Spaß - sie sind auch ein tolles Geschenk, über das sich Jung und Alt gleichermaßen freuen! Es gibt natürlich verschiedene Techniken, um ein Freundschaftsarmband zu flechten - eine davon ist Kumihimo. Kumihimo ist eine japanische Flechtkunst und bedeutet soviel wie "Schnüre flechten". Hilfsmittel beim Flechten ist eine Flechtscheibe, die es entweder im gut sortierten Bastelbedarf zu kaufen gibt oder die ihr - zumindest für einfache Flechtmuster - ganz einfach selber herstellen könnt.
 

Ihr benötigt:

Um ein Freundschaftsarmband in Kumihimo-Technik zu flechten, benötigt ihr dickere Pappe, Schere und Wolle
 

Und so geht's:

Schneidet als erstes aus der Pappe einen Kreis aus und schneidet in den Rand des Kreises gleichmäßig verteilt acht Kerben. In die Mitte des Kreises schneidet ihr außerdem noch ein kleines Loch. Fertig ist eure Flechtscheibe. (Bild 1)
 
Ihr benötigt nun sieben je ca. 50 cm lange Wollfäden (Ich habe 3x2 identische Farben sowie eine zusätzliche vierte Farbe verwendet.), die ihr etwa 10 cm vor ihrem einen Ende alle miteinander verknotet. Fädelt die verknoteten Wollfäden durch das Loch in der Mitte der Flechtscheibe, wobei der Knoten genau unterhalb dieses Lochs verbleibt. Jetzt werden die Wollfäden in die Kerben gesteckt. Achtet dabei darauf, dass die Schnüre recht straff gespannt sind.
 
Haltet die Flechtscheibe so, dass die Kerbe, in der sich kein Wollfaden befindet, direkt zu euch zeigt. Los geht es mit dem eigentlichen Flechten: Der Faden, der sich in der dritten Kerbe rechts von der leeren Kerbe befindet, wird nun in die leere Kerbe gesteckt (Bild 2 + 3). Anschließend dreht ihr die Flechtscheibe so lange im Uhrzeigersinn, bis die gerade leer gewordene Kerbe direkt zu euch zeigt. Erneut wird der Faden, der sich jetzt in der dritten Kerbe rechts von der leeren Kerbe befindet, in die leere Kerbe gesteckt. Wiederholt diesen Vorgang so lange, bis euer Armband die gewünschte Länge hat, wobei ihr euer Flechtwerk zwischendurch immer wieder vorsichtig an dem Knoten nach unten durch das Loch in der Mitte der Flechtscheibe zieht. (Bild 4 zeigt die Unterseite der Flechtscheibe inkl. des fast fertigen Armbands)
 
Um das Armband zu beenden, zieht ihr die Wollfäden aus der Flechtscheibe und verknotet die Enden fest. Kürzt die Wollfäden so, dass auch hinter diesem Knoten etwa 10 cm der Wollfäden verbleiben, um das Armband später zuknoten zu können.
 
Übrigens: Für andere Muster können die Wollfäden auch in anderen Reihenfolgen miteinander verflochten oder natürlich auch mehr oder weniger Wollfäden verwendet werden. Der Kreativität sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt! :-)
 
 
 
 
Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge! 


Kommentare:

  1. Ich liebe diese Bändchen! Man kann davon auch nie genug haben. Ich habe mir gerade heute eine Anleitung gesucht und wie früher mit Sicherheitsnadel an der Jeans geknüpft.

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petronella,
      mir geht's genau wie dir! :-) Ich liebe diese Armbänder auch und will mir unbedingt auch noch eins wie früher mit Sicherheitsnadel an der Jeans knüpfen. Wahrscheinlich wird es dann wohl aber nicht bei dem einen bleiben ;-) Hab viel Spaß beim Knüpfen!
      Liebe Grüße
      Vera :-)

      Löschen

Powered by Blogger.